Allgemein

Was ist die Spinnerei?

Die Spinnerei ist ein aus Einzel- und Kleinstunternehmen der Kreativwirtschaft bestehendes Business-Ökosystem. In einem «New Working Space» zuhause, widmet es sich aktiv den Herausforderungen der Zukunft, unterstützt sich gegenseitig, lernt voneinander und entwickelt sich weiter. Das Netzwerk öffnet sich Partnerinnen und Partnern aus der Wirtschaft, assistiert diesen und macht die Zukunft der Zusammenarbeit erlebbar.

Was ist ein Business-Ökosystem?

Ein Ecosystem im wirtschaftlichen Sinn beschreibt einen Verbund von Unternehmen (typischerweise drei bis etwa zehn), das durch einen Orchestrator auf eine gemeinsame Wertschöpfung ausgerichtet wird. Dabei übersteigt die Leistung des gesamten Ecosystems aus Sicht der Kunden die Summe der Einzelbeiträge aller Beteiligten. (Wikipedia)

Was ist New Work?

New Work stellt die Potenzialentfaltung eines jeden einzelnen Menschen in den Mittelpunkt. Arbeit steht im Dienst des Menschen: Wir arbeiten nicht mehr nur, um zu leben, und wir leben nicht mehr nur, um zu arbeiten. Künftig geht es um ein erfüllendes Zusammenspiel von Leben und Arbeiten. Hier setzen wir mit der Spinnerei an: Wir leben die Zukunft der Zusammenarbeit in der Zentralschweiz vor und machen sie erlebbar. (Webseite Spinnerei)

Was unterscheidet die Spinnerei von einem Coworking Space?

In einem «Coworking Space» werden temporäre Arbeitsplätze in einem spannenden Umfeld angeboten und mit Community-Building-Möglichkeiten wie Bistro und Events ergänzt. Teilnehmen können alle. In unserem New Working Space werden zusätzlich zu einem inspirierenden Arbeitsumfeld die verschiedenen Persönlichkeiten aufeinander abgestimmt (kuratiert) und der Austausch untereinander aktiv gefördert. Die Spinnerei agiert dabei als Drehscheibe des Business-Ökosystems.

Welches sind die Vorteile des New Working Space der Spinnerei gegenüber reinem Coworking?

Den wesentlichen Vorteil der Spinnerei gegenüber einem klassischen Coworking Space sehen wir in der Kuratierung des Netzwerks. Diese unterstützt das Business-Ökosystem proaktiv in der interdisziplinären Zusammenarbeit und generiert durch die Kollaborationen einen Mehrwert für die einzelnen Netzwerkpartner sowie für die Gesellschaft. Wir verfolgen eine gemeinsame Vision und widmen uns als Netzwerk aktiv grösseren Herausforderungen des Wandels. Dabei fokussieren wir uns auf die drei Bereiche digitale Transformation, Potenzialentfaltung und Nachhaltigkeit.

Wer ist die Spinnerei?

Wir sind ein interdisziplinäres Team von Zentralschweizer Unternehmerinnen und Unternehmern aus der Kreativwirtschaft, Organisationsentwicklerinnen und Organisationsentwickler, Investorinnen und Investoren sowie Visionärinnen und Visionäre, die gemeinsam an der Veränderung der Arbeitswelt spinnen.

Welche Disziplinen deckt das Netzwerk ab?

Das Netzwerk lässt sich in die Bereiche Marketing und Kommunikation, Technologie, Beratung und Organisation sowie Design unterteilen. Folgende Disziplinen werden abgedeckt: Arbeitspsychologie, Architektur und Interior Design, Branding, Change Management, Coaching, Data Science, Employer Branding, Finanzdienstleistungen, Foto und Video, Grafik, Illustration, Interaction Design, Live Marketing, Marktforschung, Public Relations, Produkt-Analyse, Produkt-Design, Promotion, Prozess-Design, SEO/SEM, Social Media, Software-Entwicklung, Sponsoring, Textredaktion, Trend Research, Unternehmensstrategie, User Experience und Zukunftsforschung.

Welche Zielgruppen spricht die Spinnerei an?

Angesprochen werden alle Akteurinnen und Akteure im Netzwerk sowie Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen, die sich in den Bereichen Marketing und Kommunikation, Technologie, Organisation und Beratung sowie Design bewegen und sich mit der Zukunft der Zusammenarbeit auseinandersetzen wollen.

Wer gehört zum Netzwerk der Spinnerei?

In der Spinnerei verknüpfen rund 40 Unternehmen ihr spezifisches Wissen und ihre unterschiedliche Erfahrung in einer Vielfalt und Qualität, wie sie nur innerhalb eines Verbundes entstehen kann. Kleinere Netzwerkpartnerinnen und -partner können ihre Ressourcen und Expertise teilen, grössere Unternehmen profitieren dank des Netzwerks von spürbaren Mehrwerten und Wettbewerbsvorteilen.(Webseite)

Kernteam
15 ambitionierte Zentralschweizer Persönlichkeiten mit ihren Unternehmungen aus den Bereichen Beratung und Organisation, Design, Marketing und Kommunikation sowie Technologie bilden das Kernteam. Es unterstützt die Spinnerei während ihrer Entstehung. Das Kernteam prägt die Weiterentwicklung des Business-Ökosystems massgeblich, indem es dieses kuratiert und orchestriert.

Netzwerkpartner
20 professionelle Klein- und Einzelunternehmen mit komplementären Kompetenzen – vom Texter und Data Scientist, über die App-Entwicklerin und den Interaction Designer bis hin zur Unternehmensberaterin und zum Change Manager – wirken unter einem Dach, nutzen Synergien und entwickeln sich organisch weiter.

Corporate Partner
Vier bis sechs Zentralschweizer Unternehmen mieten Arbeitsplätze in der Spinnerei und ermöglichen einzelnen Mitarbeitenden oder Projektteams im Netzwerk Lösungen für ihre Herausforderungen zu erarbeiten. Die Mitarbeitenden gelangen durch die Zusammenarbeit mit praxiserprobten Spezialisten schnell an das notwendige Know-how, um ihre Projekte erfolgreich umzusetzen. Zudem fliessen wichtige Erfahrungen nachhaltig zurück in das Unternehmen.

Dienstleistungspartner
Ausgewählte Unternehmungen mit einem konkreten Mehrwert für das Netzwerk mieten sich ein und bieten ihre Dienstleistungen – vom Daten- und Druckcenter, über Wellbeing, Food & Beverage, IT-Unterstützung, Office-Management, Jobbörse bis hin zur Kindertagesstätte – vor Ort an.

Kooperationspartner
Externe Partnerinnen und Partner aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Gesellschaft unterstützen die Spinnerei mit Fachexpertise und/oder Sachleistungen. Immer mit dem Ziel, den Handlungs- und Innovationsspielraum mittels anerkannter Erfahrung zu erweitern.

Friends of Spinnerei (FOS)
Zu den Freundinnen und Freunden unseres Business-Ökosystems zählen das erweiterte Netzwerk an Firmen und interessierten Einzelpersonen. Sie haben als Mitglieder des Trägervereins Mitspracherecht bei den Entwicklungen des Ökosystems und können an Netzwerkanlässen sowie an wöchentlichen Events teilnehmen.

Wie ist die Spinnerei organisiert?

Nach drei Jahren Entwicklungsarbeit haben Albi Christen und Sacha Willemsen, die Initianten der Spinnerei, im Februar 2020 die Spinnerei AG gegründet. In dieser Zeit hat sich auch die Organisationsstruktur entwickelt. Daraus entstanden ist eine dynamische Organisation mit den vier thematischen Kreisen Location, Kommunikation, Finanzen, Organisation sowie einem Headquarter im Zentrum. Gemeinsam spinnen die 20 Persönlichkeiten aus Kernteam und Beirat weiter an der Vision des Spinnerei New Work Ecosystem.

Wieso braucht es die Spinnerei jetzt?

Es braucht die Spinnerei jetzt, weil die Herausforderungen der Zukunft nur gemeinsam gelöst werden können. Und es braucht Vorreiter wie die Spinnerei, um New Work erlebbar zu machen bzw. vorzuleben. Unsere Kernthemen digitale Transformation, Potenzialentfaltung und Nachhaltigkeit sind unsere Schwerpunkte und Aufgabenstellungen, welche auch Wirtschaft, Gesellschaft und Politik bereits heute sowie vermehrt auch in Zukunft fordern werden. Mit der Spinnerei entstehen ein Kompetenz-Zentrum und eine Anlaufstelle – eine Art «Make-Tank» –, der mehr noch als ein üblicher Think-Tank die Umsetzung realisieren bzw. organisieren kann.

Die Corona-Pandemie hat uns allen aufgezeigt, dass es ein gesellschaftliches Umdenken braucht. Die Krise wirkte zudem als Katalysator der digitalen Transformation. Abläufe und Strukturen werden sich grundlegend verändern müssen. Flexiblere Arbeitsmodelle, unternehmerisches Mitgestalten und Potenzialentfaltung, adaptive Mitarbeiter- und Unternehmensprofile sind gefragt. Dies treibt die Spinnerei aktiv voran. Als Netzwerk von Menschen können wir zusammen mehr erreichen und uns gezielt für eine sozial und ökologisch nachhaltigere Welt einsetzen.

Angebote

Warum braucht es das Angebot der Spinnerei?

Die Spinnerei leistet Pionierarbeit. Menschen mit einer ähnlichen Denkweise tun sich zusammen, um etwas Neues vorzuleben, die Theorie zur Praxis zu machen, davon zu lernen, mutig vorauszugehen – mit dem Risiko, zu scheitern und der Chance, Neues zu erfahren. Es entsteht ein Netzwerk in Form eines funktionierenden Business-Ökosystems, das für alle Beteiligten Vorteile bringt.

Was macht das Angebot der Spinnerei einzigartig?

Die Spinnerei ist ein interdisziplinär ausgerichteter New Working Space. 120 Persönlichkeiten sind vor Ort und jede von ihnen bringt Expertise und ein Netzwerk mit, das geteilt wird. Hier kann man voneinander Neues lernen, sich weiterentwickeln und seine Lebens- und Arbeitszeit mit inspirierenden Menschen verbringen. Egal, welche Herausforderung ansteht, jemand im Netzwerk kann immer weiterhelfen.

Was ist neu an der Konzeption der Spinnerei?

Einerseits sind es die Räumlichkeiten bzw. die Raumqualitäten des New Working Space. In dieser Grösse und Ausrichtung gibt es bis jetzt nichts Vergleichbares in der Zentralschweiz. Diese beiden Faktoren sind entscheidende Rahmenbedingungen für ein New Work Ecosystem, das in seiner Form und Funktion visionär ist. Das Teilen von Wissen und Erfahrungen sowie eines Netzwerks – kuratiert und orchestriert durch das Kernteam – ist neu und einzigartig. Verschiedene Persönlichkeiten und unterschiedliche Fähigkeiten vernetzen sich zu einem Ökosystem.

Wie weiss ich, ob das New Work-Angebot der Spinnerei für mich gemacht ist?

Die Spinnerei ist auf Menschen ausgerichtet, die ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen möchten und bereit sind, ihr Know-how mit anderen zu teilen, gerne in Teams arbeiten und überzeugt sind, nie ausgelernt zu haben und sich deshalb weiterentwickeln wollen. Schneller eröffnet sich der direkte Zugang zu den richtigen Persönlichkeiten und wichtigen Inhalten nirgends. Für Corporate Partner bietet die Spinnerei ein Ausbrechen aus den eigenen vier (Corporate) Wänden. Durch die neuen Impulse und den Zugang zum Netzwerk werden Projekte schneller und gezielter umgesetzt und die Mitarbeitenden zusätzlich gestärkt.

Wie konzipiert und lebt die Spinnerei ihre Kernthemen digitale Transformation, Potenzialentfaltung und Nachhaltigkeit?

1) Digitale Transformation
Die Digitalisierung bringt neue Arbeitsformen und Anforderungen an Mitarbeitende mit sich, die mehr Eigenverantwortung und Selbstorganisation verlangen. Dieser Umbruch beeinflusst massgeblich das Geschäftsmodell, die Arbeitskultur wie auch verschiedenste Prozesse einer Unternehmung oder Organisation. In der Spinnerei wollen wir keine technischen Produkte entwickeln, sondern vielmehr den technischen Wandel nutzen, um die Angebote und Dienstleistungen smarter zu machen. Dafür haben wir diverse Profis im Netzwerk, mit denen wir uns diesen Herausforderungen annehmen. Die digitale Transformation ist ein ständiger Prozess als Teil der Unternehmensstrategie und der gelebten Unternehmenskultur.

2) Potenzialentfaltung
Das kreative Potenzial jedes Unternehmens und Mitarbeitenden endet dort, wo sich Tools und Methoden erschöpfen. Das Aneignen neuer Kompetenzen ist im Zeitalter des lebenslangen Lernens zentral. Gemeinsam mit Forschungs- und Bildungspartnern befähigen wir Menschen, ihre Talente zu erkennen und zu entfalten.

Unser Bildungskonzept steht auf drei Säulen:

• Spinnerei-Events: Wöchentlich werden Inhouse-Anlässe in Form von Talks, Podien, Vorträgen oder Exkursionen durchgeführt. Zudem planen wir ein jährliches New Work-Festival in der Viscosistadt.

• Kooperationen «Zukunftsspinnerei»: Im Zusammenspiel mit ausgewählten Bildungspartnern werden praxisnahe Aus- und Weiterbildungsformate angeboten. Unser Programm deckt Workshops, Events, Seminare und Kurse bis hin zu zertifizierten Lehrgängen ab.

• Forschungsprojekte: Praxisrelevante Forschungsprojekte von Hochschulen und Universitäten werden in der Spinnerei platziert und sind somit Teil unseres Business-Ökosystems.

3) Nachhaltigkeit
Der gesellschaftliche Umbruch erfordert eine klare wie auch gelebte Haltung zu den Themen Verantwortung, Nachhaltigkeit und Transparenz. Die in der Spinnerei etablierte, neue Unternehmenskultur wird erlebbar gemacht. Nicht Profitmaximierung, sondern die Maximierung des sozialen und ökologischen Nutzens stehen im Vordergrund. Eine nachhaltige Entwicklung können wir nur erreichen, indem wir umweltbezogene, wirtschaftliche und soziale Ziele umsetzen.

• Mit unserer Location in der Viscosistadt haben wir eine bestehende Infrastruktur und einen durch den öffentlichen Verkehr bestens erschlossenen sowie langfristig konzipierten Standort in einem sich als Smart City entwickelnden neuen Stadtteil von Luzern gewählt.

• Beim Rück- und Umbau des ehemaligen Industriegebäudes wird viel Wert auf ein vorbildliches Energiekonzept (Erdsonde und Photovoltaik) und die Verwendung ökologischer Materialien gelegt, um ein baulich komfortables und gesundes Umfeld (Frischluftzufuhr über Kalträume) zu kreieren.

• Die Zutaten des Verpflegungsangebots sind saisonal und regional.

• Mehr als 40 Unternehmen nutzen an einem Standort gemeinsame Ressourcen und teilen sich Raum sowie Infrastruktur. Freiwerdende Arbeitsplätze werden fliessend vermietet und so Leerbestände vermieden. Die Vernetzung findet direkt vor Ort und ohne lange Anfahrtswege statt.

• Durch den Einbezug von «Super-Senioren» und lokalen sozialen Institutionen in verschiedene Aufgabengebiete des operationellen Betriebs nimmt die Spinnerei ihre soziale Verantwortung wahr.

Mehrwerte

Welches sind die Mehrwerte für Netzwerkpartner?

Unsere Netzwerkpartner bilden die Basis für ein funktionierendes Business-Ökosystem. Durch ihre Teilnahme profitieren sie selbst von der kollektiven Intelligenz und sind zugleich aktiver Teil des Netzwerks. Zudem profitieren sie von der hohen Aufenthaltsqualität der Spinnerei mit Zugang zu sämtlichen Räumlichkeiten. Ergänzend stehen ihnen diverse Dienstleistungen wie ein Media-Studio, ein Daten- und Druckcenter sowie das Office Management zur Verfügung. Weiter entstehen durch das Zusammenspiel der verschiedenen Partner vor Ort Chancen für neue Kooperationen und Aufträge.

Welches sind die Mehrwerte für Dienstleistungspartner?

Ihnen wird der Zugang zum Business-Ökosystem und Austausch mit dem Netzwerk geboten und somit die Chance ermöglicht, am Puls der Zeit Weiterentwicklungen der eigenen Dienstleistungen zu erarbeiten. Und natürlich soll auch das Geschäftsmodell vor Ort funktionieren bzw. sich für alle Dienstleistungspartner rechnen.

Welches sind die Mehrwerte für Corporate Partner?

Primär ist dies der Zugang zum Netzwerk und damit die Möglichkeit, in einem interdisziplinären Projekt sehr schnell und sehr weit vorwärtszukommen und dabei auch die Gelegenheit zu nutzen, andere Ansätze zu testen. Nach innen wird ein Statement für das Employer Branding gesetzt, um die richtigen Persönlichkeiten zu gewinnen oder bestehende Mitarbeitende zu halten – und damit strategisch ganz klar auch die Reputation als Vorreiter bzw. zeitgemässer Arbeitgeber zu festigen.

Welches sind die Mehrwerte für Kooperationspartner?

Auch Kooperationspartner können das Know-how und die kollektive Intelligenz des Netzwerks nutzen. Durch den Zugang zum Business-Ökosystem und der Teilnahme bei spannenden Projekten, eröffnen sich neue Chancen für neues Geschäftspotenzial.

Welches sind die Mehrwerte für die Friends of Spinnerei?

Ihnen wird unter anderem der Zugang zum Open Space sowie die Möglichkeit geboten, temporär vor Ort zu arbeiten, die Netzwerkpartner kennen zu lernen und vom Austausch mit ihnen zu profitieren. Darüber hinaus können sie an internen Events teilnehmen. Als Mitglied des Trägervereins bietet sich ihnen auch die Gelegenheit, die Ausrichtung und Zukunft der Spinnerei aktiv mitzugestalten.

Mitspinnen

Wie kann ich mich als Netzwerkpartner der Spinnerei bewerben?

In einer ersten Phase gingen wir aktiv auf mögliche Netzwerkpartnerinnen und -partner zu und werden dies auch weiterhin tun – das ist ein laufender Prozess. Parallel dazu können sich interessierte Partnerinnen und Partner auch bei uns melden, um verschiedene Integrationsmöglichkeiten zu besprechen. Hierfür gibt es eine Warteliste. Wenn kein Arbeitsplatz in der Spinnerei frei ist, kann die Option gewählt werden, als «Friend of Spinnerei» Teil des Netzwerks zu werden.

Wie kann ich mich als Dienstleistungspartner der Spinnerei bewerben?

Die Dienstleistungspartnerinnen und -partner stehen grösstenteils bereits fest. Ab Juli 2020 werden wir die Details für die Integration abstimmen. Wir haben jedoch immer auch ein offenes Ohr für interessierte Unternehmungen und ihre Dienstleistungen mit einem potenziellen Mehrwert für unser Ökosystem.

Wie kann ich mich als Corporate Partner der Spinnerei bewerben?

Einfach bei uns melden! Zurzeit sind wir mit rund zwei Dutzend Unternehmen in Kontakt und haben am 1. Juli 2020 unsere Roadshow gestartet. Wir präsentieren unser Geschäftsmodell und besprechen mit interessierten Unternehmungen und Institutionen konkrete Angebote.

Wie kann ich mich als Kooperationspartner der Spinnerei bewerben?

Für eine erste Kontaktaufnahme genügt ein Anruf oder eine kurze E-Mail.

Wie kann ich mich als Friend of Spinnerei bewerben?

Auf unserer Website und in unserem Newsletter informieren wir laufend zu Leistungen und Aufwand unseres Angebots für Friends of Spinnerei. Deshalb mit ein paar Klicks vorbeischauen, sich für die monatlichen News registrieren oder uns per E-Mail gerne kontaktieren.

Location

Warum hat die Spinnerei die Viscosistadt als ihren Standort gewählt?

In Luzern Nord entsteht das Kreativ-Zentrum der Zentralschweiz – vergleichbar mit der Entwicklung von Zürich West. Die Viscosistadt ist mittendrin und verfolgt einen konkreten Plan, Leben und Arbeiten in einem urbanen Umfeld zusammenzubringen. Die ehemaligen Industriehallen der Viscosistadt werden in einer modernen architektonischen Umgestaltung in die ideale Umgebung für unseren New Working Space transferiert.

Welche Vorteile bietet diese Location den verschiedenen Nutzergruppen?

Die Spinnerei erfüllt die Ansprüche urbaner und mobiler Persönlichkeiten an ein modernes, zentrumsnahes Lebens- und Arbeitsumfeld. Im New Working Space der Spinnerei ergänzen sich verschiedene Ermöglichungsräume passend zum Tagesrhythmus der Akteure im Business-Ökosystem. Die Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehr, über Velowege oder per Carsharing ermöglichen eine ressourcenschonende Anreise. Wer nicht auf das Auto verzichten kann, findet Parkplätze vor Ort und einen direkten Autobahnanschluss.

Wie gross wird das räumliche Angebot der Spinnerei sein?

Insgesamt werden rund 2500 m² auf drei Ebenen bespielt. Unterteilt wird die Gesamtfläche in einen Open Space und einen Member Space. Der Open Space ist die interne Event-Räumlichkeit mit einer multifunktionalen Bar, die auch als Empfang und Infopoint dient. Zusammen mit der Bühne und Tribüne lässt er sich als interne Event-Arena für bis zu 200 Personen nutzen. Weiter befinden sich auf dieser Etage Projekt-Kojen und Meeting-Räume.

Ein Community-Tisch und eine Bibliothek haben im Übergang zum Member Space auf dem Balkon der Event-Arena ihren Platz. Der Member Space bietet 120 Arbeitsplätze in verschiedenen Raum-Atmosphären. Die Arbeitsplätze sind für Netzwerkpartner und Corporate Partner reserviert. Ergänzt wird das Raumangebot durch einen grossen Workshop-Raum, weitere Meeting-Räumen sowie ein Media- Studio. Im Zentrum erstreckt sich eine grüne Oase über alle drei Stockwerke, die für Licht und Frischluft sorgt. Zur Entspannung besucht man einen Yoga- oder Meditationskurs im Entspannungsraum, zieht sich in die Lounge, auf die Dachterrasse oder in eine der Fokus- bzw. Schlaf-Kojen zurück.

Welche Art von Arbeitsplatz kann ich mieten?

Die verschiedenen Arbeitszonen werden mit Arbeitsinseln bespielt. Diese bieten bis zu vier Personen einen Arbeitsplatz. Vermietet werden eine oder mehrere komplett möblierte Arbeitsinseln. Optional gibt es für Einzelpersonen Arbeitsplätze im Galerie-Geschoss.

Von welchen zusätzlichen Vorteilen werde ich als Mieterin profitieren?

Mieterinnen und Mieter haben freien Zugang zu den Meeting-Räumen, dem Entspannungsraum und den Fokus- bzw. Schlaf-Kojen. Ebenso können der Community-Tisch und die hauseigene Bibliothek genutzt werden. Weiter sind die Buchung des Workshop-Raums und der Event-Arena sowie die Teilnahme an Yoga- oder Meditations-Sessions möglich. Der Zugang zu hauseigenen Veranstaltungen ist frei. Eine eigene Business-Adresse in der Spinnerei und die Nutzung von Office-Management-Dienstleistungen runden das Angebot ab. Die Details dazu finden sich auf der Webseite und im Angebots-Booklet.

Wie werden die Arbeitsplätze ausgestattet sein?

Diese werden komplett ausgestattet inkl. persönlichem Schliessfach und Highspeed-Internet vermietet. Eine Arbeitsinsel beinhaltet bis zu vier Arbeitsplätze mit Arbeitstisch, Stühlen, Beleuchtung, Steckdosen und Anschlüssen. Ablageflächen sind ebenso inbegriffen wie die wöchentliche Reinigung.

Welche Mietmodelle wird die Spinnerei anbieten?

Angestrebt werden mittel- bis langfristige Mieterinnen bzw. Akteure im Ökosystem. Wir wollen jedoch auch der flexiblen Erweiterung oder Reduktion Rechnung tragen. Die Kündigungsfrist beträgt deshalb zwei Monate. Wir gehen davon aus, dass wir nach der Anlaufphase eine Warteliste haben werden und deshalb kulant sein können.

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

Je nach Räumlichkeit und Belegung der Arbeitsinseln kostet ein Arbeitsplatz zwischen CHF 450.– und CHF 700.– für Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner. Darin enthalten ist die Nutzung der gesamten Member und Open Spaces sowie der verschiedenen Zusatzleistungen als Friend of Spinnerei. Einzelheiten dazu gibt es auf der Webseite und im Angebots-Booklet.

Wie sieht der Zeitplan der Spinnerei aus?

Bis im Herbst 2020 wollen wir die Finanzierung sicherstellen. Dafür gehen wir ab Anfang Juli auf eine Roadshow. Das Ziel dieser Präsentationen werden die Kreditsprache einer Bank für das benötigte Fremdkapital sowie verbindliche Zusagen in Form von finanziellen Beteiligungen und/oder Mietverträgen sein. Anschliessend werden ab Herbst die Detailpläne gezeichnet und die Bauaufträge vergeben. Ab Sommer 2021 bauen wir die Spinnerei um und werden gut ein Jahr später unsere Räumlichkeiten beziehen.

Wie kann ich mich über den Fortschritt des Projekts informieren?

Umfassend und aktuell informieren wir seit Februar 2020 über unsere offizielle Webseite. Seit Juli verschicken wir zudem regelmässig einen Newsletter – Anmeldung unter spinnerei.ch. Seit Februar 2020 sind wir auch auf allen gängigen Social-Media-Kanälen präsent. Zudem sind Tamara Riehemann, Albi Christen und Sacha Willemsen per E-Mail und Telefon erreichbar.

Finanzen

Welche Finanzierungs-Philosophie verfolgen wir?

Wir verfolgen eine moderne und faire Unternehmensstrategie, die nicht einfach nur Gewinn anstrebt, sondern auch ökologischen und gesellschaftlichen Bedürfnissen nachkommen will. Unsere Finanzierungs-Philosophie basiert auf denselben Grundsätzen. Wirtschaftlichen Erfolg messen wir deshalb nicht nur allein am finanziellen Ergebnis, sondern immer auch unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit, wie dieses erzielt wurde. Der Gewinn soll sozialverträglich und ressourceneffizient erwirtschaftet und verwendet werden.

Wie finanziert sich die Spinnerei?

Die Initianten, Albi Christen und Sacha Willemsen, haben bisher rund 4000 Arbeitsstunden sowie zusätzlich 100 000 Fr. in das Aktienkapital der Spinnerei AG investiert. Die im Februar 2020 gegründete Aktiengesellschaft gehört zu je 50 % den beiden Inhabern. Die Spinnerei AG besitzt die Rechte und das Konzept des «New Working Space Spinnerei».

Der Trägerverein Friends of Spinnerei (FOS) wird ins Leben gerufen, um die Finanzierungs-Philosophie der Spinnerei aktiv umzusetzen. Er setzt sich aus Kernteam und Beirat, Netzwerk- und Corporate Partnern sowie interessierten Einzelpersonen und Firmen zusammen. Durch ihren Mitgliederbeitrag besitzen die FOS einen Anteil an der Spinnerei. Mit ihrem Stimmrecht entscheiden die Mitglieder gemeinsam über die Entwicklung und die Gewinnverwendung der Spinnerei.

Wie läuft die Roadshow ab und welches Ziel verfolgt sie?

Von Anfang Juli bis Mitte September 2020 präsentieren wir rund zwei Dutzend potentiellen Investoren und Partnern den aktuellen Entwicklungsstand der Spinnerei und unterbreiten konkrete Angebote für Beteiligungs- und Integrationsmöglichkeiten. Mit unseren Präsentationen verfolgen wir diese Ziele: den Abschluss eines Kreditvertrags mit unserer zukünftigen Hausbank und somit die Sicherstellung des Fremdkapitals sowie die Beschaffung des Eigenkapitals durch Investoren. Zusätzlich wollen wir bis zum Abschluss der Roadshow die Zusicherung von mindestens zwei Corporate Partnern haben, Arbeitsplätze in der Spinnerei zu mieten. Zudem sollen bis dann auch die Mehrheit der Netzwerk- und Dienstleistungspartner durch konkrete Absichtserklärungen bestimmt und integriert sein.

Gibt es bereits Absichtserklärungen oder Zusagen von Investoren?

Ein klassischer Investor wurde noch nicht gefunden. Die Viscosistadt ist aber wie erwähnt als Möglichmacherin schon mit dabei. In dieselbe Kategorie gehört auch Vitra, die uns bei der Projektentwicklung unterstützt und uns Sonderkonditionen für die Möblierung gewährt. Die Gemeinde Emmen will sich ebenfalls engagieren.

Zum Schluss: Was hat die Spinnerei bis heute in die Projektentwicklung bzw. in die Umsetzung ihrer Vision investiert?

Die beiden Gründer Albi Christen und Sacha Willemsen haben insgesamt rund 4000 Arbeitsstunden investiert und das Aktienkapital für die Spinnerei AG aufgebracht. Das Kernteam und der Beirat haben darüber hinaus noch etwa 1000 Arbeitsstunden geleistet.